Antriebskettendurchhang einstellen


Antriebskettendurchhang einstellen.

Entscheidend für eine lange Lebensdauer von Kette, Kettenritzel und Kettenrad ist, dass der Antriebsstrang regelmäßig gepflegt und geschmiert wird (niemals mit einem Hochdruckreiniger auf die Kette). Die richtige Kettenspannung ist jedoch mindestens genau so wichtig. Die Einstellung der Kettenspannung wird auf dieser Seite beschrieben.

Und so geht´s:

  • Hebe die FZ1 mit einem Montageheber an, so dass sich das Hinterrad frei drehen lässt.

  • Die Radachsenmutter „1“ lösen

  • Die Kontermuttern „2“ lockern

  • Die Einstellschrauben „3“ vom Kettenspanner gleichmäßig herausdrehen (Markierungen beachten) bis der vorgeschriebene Antriebskettendurchhang von 25-35 mm („A“ in der unteren Zeichnung) erreicht ist. 

Achtung: Da sich die Kette mit zunehmender Laufleistung unterschiedlich ausgedehnt hat und das Kettenrad minimal „eiert“ ist der Kettendurchhang nicht immer gleich. Deshalb drehen wir das Hinterrad mehrmals und messen immer an der Stelle, wo der Kettendurchhang am geringsten ist.

  • Die Radachsenmuttern mit 150 Nm festziehen

  • Jetzt das Hinterrad wieder mehrmals drehen um die straffste Stelle der Kette zu ermitteln und nochmals prüfen.

  • Die FZ1 vom Montageständer abbocken und es ist vollbracht.

Mach eine Probefahrt, freu dich und berichte bei Gelegenheit 😉 

Trotz ausführlicher Beschreibung sollten nur diejenigen Arbeiten am Motorrad ausführen, die über ausreichende Schraubererfahrung verfügen. Wie immer auf dieser Webseite gilt auch für diese Anleitung, dass ich für die Vollständigkeit und Richtigkeit keine Gewähr übernehmen kann.

 

 

Hat Dir der Beitrag " Antriebskettendurchhang einstellen" gefallen?

Abstimmungsergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.